abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Anzeigen  nur  | Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
Beantwortet! Gehe zur Lösung.

Wärmepumpe vitocal 250-A, stufenlos PV-Überschuss nutzen

Hallo zusammen,

ich betreibe eine PV-Anlage (19,25 kWp) mit SolarMax-Wechselricher und Senec-Speicher (10 kW). Angeschlossen ist auch eine Senec-Wallbox.

Ich möchte nun meine alte Gasheizung durch eine Vitocal 250-A Wärmepumpe ersetzen und den überschüssigen PV-Überschuss stufenlos nutzen.

Wenn ich es richtig verstanden habe, gibt es zwei Modi: PV und Smart-Grid. Dabei erscheint mir die der PV-Modus die bessere Lösung zu sein, weil Smart-Grid unter Umständen zu viel Strom aus dem Netz zieht.

Ist der PV-Modus unter One Base möglich oder muss ich dazu eine GridBox wählen?

VG Johannes

2 AKZEPTIERTE LÖSUNGEN

Akzeptierte Lösungen

Über https://www.solar-log.com/support/ kannst du die Komponentendatenbank prüfen. Hier musst du den entsprechenden Wechselrichter auswählen und falls in der Ergebnisliste „Solar-Log Base Vi“ angezeigt wird, ist dieser kompatibel.

 

Die PV-Funktion ist über das Energy-Management gegeben und es muss mindestens 1kW Überschussleistung vorhanden sein und die Batterie vollständig geladen sein, bevor die PV-Funktion ausgelöst wird. Die Sollwerterhöhungen werden über dieselben Parameter eingestellt, wie bei Smart-Grid. Die Schwelle elektrische Leistung ist mit 1kW fest vorgegeben. 

 

Viele Grüße
Flo

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Hallo JohTer, 

 

ich habe hierzu intern noch einmal nachgehakt und es gibt wohl derzeit Probleme bei der Darstellung auf der Homepage von Solar-Log. Laut Information unseres Support sind bisher alle Wechselrichter, bei denen Solar-Log Base 15 angezeigt wird kompatibel. Dementsprechend auch deiner. 

 

Viele Grüße
Flo

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

18 ANTWORTEN 18

Hallo Johannes,

 

für die PV-Funktion werden zwei zusätzliche Energiezähler benötigt. 

 

Grundsätzlich ist der wichtigste Schritt in der generellen Anpassung der Einstellung, sodass die Wärmepumpe dann läuft, wenn die meisten Sonnenstunden vorliegen. 

 

Viele Grüße
Flo

Hallo Flo,

 

vielen Dank für den Hinweis.

 

Mir ist aber noch nicht klar, wie die Nutzung der (über die Energiezähler ermittelten) überschüssigen PV-Energie bei der Vitocal 250-A unter One Base angestoßen wird.

 

Inzwischen habe ich mit verschiedenen Viessmann-Fachpartnern gesprochen, die mir leider keine fundierte Antwort geben konnten.

 

Das einzige Dokument, das ich dazu gefunden habe, ist: Service-Anl. Fachkraft One Base 2023-07.PDF 

 

Dort sind Parameter für Smart Grid (2543.0, 2543.1, 2543.2, 2543.3, 2543.4, 2544.0, 2545.0 und 2546.0) beschrieben. Ich möchte aber die PV-Funktion und nicht Smart Grid nutzen.

 

Ich finde außerdem keinen Parameter, mit dem z.B. festgelegt wird, ab welcher überschüssigen PV-Leistung die Vitocal-Wärmepumpe diese PV-Energie nutzen soll.

 

Welche zusätzlichen Komponenten sind hierzu erforderlich: GridBox, Vitoconnect, …?

 

Abschließend noch eine Frage zur Auswahl der beiden Energiezähler: Ist bei dem bei mir installierten SolarMax-Wechselricher die Verwendung des Solar-Log Base Vi EMS Gateways (zur Messung am Wechselrichter) und des 3-phasigen CAN Energiezählers E380 CA (am Anschlusspunkt des Netzbetreibers) korrekt? (siehe Planungsanleitung Vitocal 250-A)

 

VG Johannes

Über https://www.solar-log.com/support/ kannst du die Komponentendatenbank prüfen. Hier musst du den entsprechenden Wechselrichter auswählen und falls in der Ergebnisliste „Solar-Log Base Vi“ angezeigt wird, ist dieser kompatibel.

 

Die PV-Funktion ist über das Energy-Management gegeben und es muss mindestens 1kW Überschussleistung vorhanden sein und die Batterie vollständig geladen sein, bevor die PV-Funktion ausgelöst wird. Die Sollwerterhöhungen werden über dieselben Parameter eingestellt, wie bei Smart-Grid. Die Schwelle elektrische Leistung ist mit 1kW fest vorgegeben. 

 

Viele Grüße
Flo

In der Komponentendatenbank wird für unseren Wechselrichter SolarMax 17SHT unter anderem „Solar-Log Base 15“, aber kein „Solar-Log Base Vi“ angezeigt. Ist das trotzdem ok?

 

Danke für die Informationen zur PV-Funktion.

 

Viele Grüße

Johannes

Wenn Solar-Log Base Vi nicht angezeigt wird, dann ist dies nicht kompatibel.

 

Viele Grüße
Flo

Hallo Flo,

 

ich habe bzgl. der Kompatibilität von "Solar-Log Base Vi" mit unserem Wechselrichter "SolarMax 17 SHT" beim technischen Support von Solar-Log nachgefragt und folgende Antwort erhalten:

 

"Für die gelabelten Viessmann Solar-Logs ist ausschließlich der Viessmann Support zuständig. 
Wir können Ihnen nicht sagen, ob der genannte Wechselrichter kompatibel ist, bitte wenden Sie sich an den Viessmann Support."

 

Aus diesem Grunde wird unter https://www.solar-log.com/support/ in der Komponentendatenbank wohl auch kein Ergebnis „Solar-Log Base Vi“ angezeigt!

 

Könnten Sie bitte vom Viessmann Support prüfen lassen, ob die Kompatibilität des Wechselrichters "SolarMax 17 SHT" gegeben ist?

 

Viele Grüße

Johannes

Lass es einfach. Das können die WPs nicht wirklich. Alles halbgar. In der hellen Jahreszeit wenn genug PV-Strom da ist, brauchst du die WP nicht  und im Winter umgekehrt. Und du hast einen AKKU. Dadurch ist das Überladen des Speichers mit Überschussstrom nur eine Spielerei, die dich viel Lebenszeit kostet. LG

Hallo JohTer, 

 

ich habe hierzu intern noch einmal nachgehakt und es gibt wohl derzeit Probleme bei der Darstellung auf der Homepage von Solar-Log. Laut Information unseres Support sind bisher alle Wechselrichter, bei denen Solar-Log Base 15 angezeigt wird kompatibel. Dementsprechend auch deiner. 

 

Viele Grüße
Flo

Ich verstehe den ganzen Aufwand nicht!

Vor fast 2 Jahren ist mir die 250-A angeboten worden.

Ich wollte auch das der PV- Überschuss in unserem großen Schichtenspeicher für die Abendstunden oder auch für das  WW gespeichert wird.

Ein Stromzähler am Netzeinspeisepunkt, der den Überschuss misst, sollte reichen.

Und wenn die Anlage läuft, sollte der Stromüberschuss in Form einer Leistungserhöhung (Modulation) der Anlage als überhöhte Vorlauftemperatur im Speicher landen.

Man sagte auch das erst mit einem Update 2023 diese Funktion gegeben sein sollte.

Also wurde der angebotene Stromzähler mitbestellt und auch montiert.

Die Anlage läuft jetzt seit rund 3 Monaten, aber die angebotene Funktion gibt es immer noch nicht.

Wie man mir jetzt sagte, solle es aber Ende von diesem Jahr noch was werden.

Mir reicht das komplett, was kann man noch mehr wollen?

Ich frage mal nett: Was geht die "Heizung" den Wechselrichter oder die Batterie an?

Die machen schon "Ihr Ding", denn nur der Überschussstrom soll durch die Modulation verbraucht werden!

Das klappt schon wunderbar mit meiner Batterieanlage (SMA) und der Wallbox (openWB), die auch eine "Überschussladung" ins Auto packt.

Warum so kompliziert und wann wird es was?    

 

Fragt sich

Adalbert

Hallo Adalbert, 

 

wenn es dir nur um die Temperaturerhöhung geht, dann reicht auch die Smart Grid Funktion aus. Für die PV-Funktion werden zwei Zähler benötigt. Darin integriert ist das Energiemanagement. 

 

Viele Grüße
Flo

Ich betreibe eine 6,4 kWp PV-Anlage.

Die Anlage ist jetzt 22 Jahre alt und kein bisschen müde.
Seit dem Januar 2024 wurde in die Anlage ein Stromspeicher (BYD 10,2 kW) mit Ersatzstromversorgung integriert. Für die Ersatzstromversorgung habe 18 % des Stromspeicher reserviert.

Dazu kam ein SMA Hybridwechselrichter und ein SMA Energiemanager 2.0.

Verbraucher:

1. Haushalt

2. Wärmepumpe 300-g

3. Wallbox

 

Das ganze System läuft über den Haushaltsstrom, ergänzt durch die PV-Anlage!

1 Zähler erfasst den PV-Ertrag

1 Zähler erfasst den Strombezug und die eingespeisten PV-Erträge.

 

 

 

Nun ist ja seit dem 01.01.2024 der § 14a EnWG zur netzorientierten Steuerung steuerbarer Verbrauchseinrichtungen in Kraft.

In diesem Zusammenhang soll es ja auch eine Steuerbox geben, die die Netzversorger wohl ab 2025 anbieten. Konkretes über die Steuerbox ist mir nicht bekannt.

Ergänzung!

Der SMA Homemanager 2.0 lässt sich nicht mit der Viessmann WP verbinden.

Ich sehe über den Manager lediglich die Stände des Stromspeichers, das Haus als Gesamtverbraucher. Man könnte jetzt die Waschmaschine, den Trockner, etc. über spezielle Schalter in den Homemanager einbinden. Neue Geräte sind damit bereits ausgerüstet. Aber kompatibel sind da wieder nur verschiedene Fabrikate. Dies ist bei SMA zu lesen.

So macht jeder sein Ding!

Wer das will, kann das machen, ist aber nicht umsonst!

 

Hallo Flo!

 

Danke für Deine Antwort.

Nur bin ich mit ihr nicht richtig glücklich...

Zur "PV-Funktion": Ich möchte das die Wärmepumpe die Leistung erhöht wenn ich Stromüberschuss habe, und zwar möglichst genau um die Mehrleistung das der Stromüberschuss, der ins Netz geliefert wird, möglichst ausgeregelt wird! Und dazu ist die Info, welche Leistung die PV Anlage gerade erbringt, uninteressant. Denn der Verbrauch im Haus incl. der Wärmepumpe ist der Steuerung ja unbekannt und nicht von belang. Das Regelkriterium soll ausschließlich der Stromüberschuss für die Leistungserhöhung und ein Strombezug ausschließlich für die Reduzierung auf die normal zu erbringende Leistung der WP  sein. So ist das auch damals uns beschrieben worden und sinnvoll. Und das mit einem Stromzähler am Bezugszähler des Hauses. Solche Verbraucherregelungen sind ja normal, haben wir hier mit einer Batterie Laderegelung und einer Wallbox die auch auf Grund von Stromüberschuss die Ladeleistung regelt. Wann geht das mit der 250-A? Kann das nicht schon die "alte" 200er?

 

OK, die SG Funktion: Die habe ich auch angedacht mit 2 Schaltern zu realisieren. Sie hat nur den Nachteil, das die Leistung der Wärmepumpe nicht entsprechend dem Stromüberschuss regelbar ist und die WP immer mit maximaler Leistung arbeitet. In der Übergangszeit, wenn wenig Strom erzeugt wird, nicht gerade optimal. Dazu habe ich eine Frage: Müssen die Schalter irgendeine Zeitfunktion haben um irgendwelche Mindestlaufzeiten der WP sicherzustellen oder wird das in der Wärmepumpensteuerung berücksichtigt? Ich meine damit, das ich den SG Zustand 3 + 4 einschalte und nach sehr kurzer Zeit wieder ausschalte was sicherlich nicht sinnvoll ist aber "aus Versehen" mal passieren könnte.

 

Gruß

Adalbert

 

       

Die PV-Funktion wird noch bei zukünftigen Softwareupdates neue Funktionen bekommen, wann dies sein wird und wie diese aussehen, kann ich derzeit aber noch nicht mitteilen. 

 

Viele Grüße
Flo

Danke Flo für die Info, dann werde ich noch abwarten.

Ich bitte aber noch um eine kurze Info zur Frage nach irgendwelchen Mindesteinschaltzeiten für die angedachte SG- Ansteuerung mit 2 Schaltern am Ende meines letzten Beitrages.

 

Gruß

Adalbert 

Meines Wissens muss die 250--a so circa 20 Minuten mindestens laufen. Da irgendwie eine "harte Abschaltung" selbst reinzufummeln, davor kann ich nur deutlich warnen. LG

Danke für die Info, ich hatte was von ca. 10 Minuten gehört.

Die gestellte Frage war ja auch ob diese Mindestlaufzeit in der Steuerung sichergestellt wird oder ob ich an die Schalter irgendein Zeitrelais für die Mindestlaufzeit einschalten sollte. 

Das ich die Anlage nicht "hart" (also durch einfach den Strom ausschalten) abschalte, habe ich auch nicht vor.  Das sollte schon alles "Materialschonend" erfolgen!

 

Was machen denn die ganzen anderen Anlagenbetreiber die über die SG Schnittstelle die Anlage "bedienen"? Da hat noch keiner etwas zu geschrieben...

 

Gruß

Adalbert

Hallo zusammen,

Ich betreibe ebenfalls eine Vitocal 250-A und habe auch die erforderlichen Stromzähler verbaut. Diese wurden soweit auch adressiert und werden von der Regelung erkannt. Ziel soll es sein, dass die WP nur mit dem Überschüssigen Solarstrom betrieben wird. Ich finde in den Einstellungen dazu allerdings keine Option oder ähnliches, sodass die WP aktuell nach Wärmebedarf läuft.

Habe ich das richtig verstanden, dass es diese Funktion aktuell noch nicht gibt? Also die WP stufenlos zu versorgen.

Top-Lösungsautoren