abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Anzeigen  nur  | Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Vereinzelte Kühlung ohne Active Kühlung möglich? AWCI-AC 301.A09

Hallo,

ich hab oben genannte Wärmepumpe. Seriennummer siehe Bild. 

 

Ich habe eine Fußbodenheizung mit Raum-Thermostaten, Lüftungsanlage und eine Photovoltaik.

Leider hab ich kein Active Cooling. Ich frage mich, ob nachfolgende Kühlung auch funktionieren kann.

 

Im Keller hat es meist auch im Hochsommer nur 20 Grad. Im Schlafzimmer im OG dagegen hatten wir schön öfters 27-28 Grad, was deutlich zu viel ist. Im Sommer stelle ich die Heizung nur auf Warmwasser.

 

Ist es ohne viel manuelles zutun möglich, dass ich nur das Schlafzimmer mit dem 20 Grad kalten Wasser kühle. Z.B. indem ich alle Thermostate im Haus deaktiviere und nur den Thermostat im Schlafzimmer aktiviere. In Prinzip müsste nur die Heizkreis-Pumpe laufen. Die Wärmepumpe soll ausbleiben.

Wird das funktionieren? Der Keller ist 100 qm groß, so dass dieser doch lange genug für das Kühlen eines einzigen Zimmers verwendet werden könnte?

 

Freue mich auf Vorschläge. Vielen Dank vorab.

 

Gruß

Kyrok

 

Kyrok666_0-1718481492760.jpeg

 

4 ANTWORTEN 4

Hallo Kyrok666,

 

damit die Heizkreispumpe läuft, muss die Heizgrenze unterschritten sein, andernfalls ist diese in jedem Fall aus. Zudem muss die Kennlinie so eingestellt sein, dass die Wärmepumpe nicht nachheizt. 

 

Heizgrenze = eingestellte Raum-Solltemperatur - 4K
Heizbetrieb aktiv: Langzeitmittel Außentemperatur (3h) < Heizgrenze
Heizbetrieb inaktiv: Langzeitmittel Außentemperatur (3h) > Heizgrenze + 2K Hysterese

 

Viele Grüße
Flo

Hallo Flo,

danke für die rasche Antwort.

 

1.

Was denkst Du: Macht es Sinn, wenn ich die 27 Grad mit dem Puffer mit 20 Grad runterkühle?

Der Puffer ist vom kalten Keller umgeben und sollte nicht all zu schnell ansteigen. Ich nehme an, dass ich mit einem Zeitprogramm arbeiten müsste, damit sich die Temperatur im Puffer wieder reduziert.

 

2.

Danke für die Infos. Mir fehlt es leider noch an Details:

Wie "manipuliere" ich das System, damit ich die Heizpumpe wie im normalen Heizbetrieb laufen lasse  - ohne dass die Wärmepumpe heizt? Oder ist es einfacher, die Heizpumpe manuell einmal am Tag anzuschalten und nach 10 Stunden wieder auszuschalten?

 

Gruß

Rainer

 

Ein manuelles Einschalten wäre nur über den Aktorentest möglich. Dort bleibt die Pumpe aber nicht so lange an, sondern schaltet sich wieder ab. Über den Parameter 7003 kann die Temperaturdifferenz für die Berechnung der Heizgrenze angepasst werden.

 

Ansonsten empfehle ich dir, es einfach auszuprobieren. 

 

Viele Grüße
Flo

Hallo Kyrok,

 

vielleicht kannst du deiner WP das vorhanden sein einer NC-Box vorgaukeln. Bei erreichen der Kühlgrenze sollte die Sekundärpumpe zur Messung der VLT einschalten und damit die Temperaturen im Haus auszugleichen beginnen. Ich nutze den Effekt auch, um meinen Keller im Sommer etwas zu wärmen bevor ich für die oberen Stockwerke die NC-Box zum Kühlen einschalte.

Ich bin mir aber nicht sicher in wie weit die Hardware wirklich dafür vorhanden sein muss. Prüf mal was passiert wenn du unter Kühlung die Parameter 7100 und 7101 auf 1 um die NC-Box zu aktivieren. Wenn du dann die Kühlgrenze mit 7004 auf 10 senkst und evtl. die RT-Soll anpasst so dass die Kühlgrenze überschritten wird, könnte die Sekundärpumpe mit dem unter Parameter 7356 (Codirebene 2) eingestellten Wert zu laufen beginnen.

 

Ich würde aber nicht zuviel davon erwarten. Die Wärmekapazität des Heizpuffers ist sehr beschränkt. Allein die Masse der FBH im Keller bietet ein ordentliches Potential. Der Temperatureffekt ist jedoch eher klein und die Sekundärpumpe selbst braucht doch einiges an Strom dafür. Bei dT = 7K macht das vielleicht Sinn, bei <2 könnte der Aufwand bereits unter dem Nutzen liegen.

 

Gruss Gwyn

Top-Lösungsautoren