abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Anzeigen  nur  | Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Vitocal 250-A 251.A13 / Außeneinheit mit Design-Verkleidung - Abdichtung KG-Rohr

Meine Heizungsfachfirma hat vom Keller zur Wärmepumen-Außeneinheit ein unterirdisches KG-Rohr DN 160 verlegt und darin die Warmwasser-Leitungen sowie die Strom- und Kommunikationsleitung eingezogen. Das KG-Rohr ist Keller-seitig offen, und führt draußen nach einigen Metern senkrecht nach oben zu der WP-Außeneinheit. Das KG-Rohr DN 160 ist offensichtlich zu dick, um von unten senkrecht in den Anschlußbereich der WP-Außeneinheit (mit Design-Verkleidung) hinein geführt zu werden. Deshalb hat die Heizungsfachfirma das KG-Rohr ganz knapp über Bodenniveau abgeschnitten und mit einer - mit Kabelbindern befestigten - Plastikmanschette verschlossen.

Gibt es seitens Viessmann oder anderswo eine Vorgabe, wie hoch das KG-Rohr über das Bodenniveau gezogen werden muß, und wie bei der WP-Außeneinheit die Abdichtung des KG-Rohrs sicher und dicht realisisert werden muß?

Ich denke dabei an:
* Sicherheit bei Starkregen, Kondenswasser, Schnee- und Eis- Schmelzwasser
* Marderbiss-Sicherheit / Kleintier-Sicherheit (Mäuse)
* Gasdichtigkeit im Fehler- Fall ( Kältemittel R290 / Propan )

 

(Anhang: Foto des Anschlusses der WP-Außeneinheit ( mit abgenommener Design-Verkleidung) an KG-Rohr DN160. Das Boden-Niveau ist die Wasserwaage-Unterseite)

Boden-Niveau_ist_Wasserwaage_Unterseite.jpg
8 ANTWORTEN 8

Respekt wie Heizungs Firmen sich was einfallen lassen.

Ich würde es so nicht abnehmen zumindest sollte das kg Rohr über Erdniveau sein 

Isolierung fehlt am rohr.

Wieso hat man das kg-rohr nicht hinter dem Betonsockel hochkommenlassen damit wär es unter der  Wp gewesen und im KG Rohr eine Ringraumdichtung eingebaut ? 

Gruß 

markup_1000049882.png

Hallo,

also bei mir wurde das vom Heizungsbauer so ausgeführt. Es wurde eine Kernbohrung in den Keller gebohrt und dann eine Ringraumdichtung eingebaut. Es gibt von Viessmann ein fertig aufgeschäumtes Rohr. In diesem aufgeschäumten Rohr liegen die beiden Leitungen für die Ausseneinheit und noch ein 2 Leerrohre für den Elektroanschluss. 

IMG_5779.jpeg
IMG_5778.jpeg

Besten Dank!

Die WP-Anlage ist noch nicht abgenommen.

Vorher werde ich das noch einmal intensiv mit der Heizungsfirma besprechen.

Gruß Sigi

Danke für die Informationen!

Auch hier wieder der sehr gute Hinweis auf eine Ringraumdichtung.

Weiterhin werde ich meine Heizungsfirma fragen, warum nicht das Viessmann Originalteil (fertig aufgeschäumtes Rohr) verwendet wurde.

Gruß Sigi

Hallo, mal ne blöde Frage. Ein normales KG Rohr ist doch innen dann hohl und nicht wärmegedämmt. Da könnte ja dann auch Wasser reinlaufen. Das würde ich so nicht abnehmen. Das fertige Rohr ist komplett ausgeschäumt. Das Rohr ist natürlich nicht so ganz billig und die Ringraumdichtung kostet auch min. 250 Euro plus die 250mm Kernbohrung. 

Bei mir wurde auch das fertige Rohr von Viessmann verwendet. So hast du einen Vergleich für einen fachmännischen Einbau.

IMG_1657.jpeg
IMG_1562.jpeg

Ja, das KG Rohr ist innen hohl und nicht wärmegedämmt.
Die beiden darin eingezogenen ( im Foto erkennbaren, weißen) Kunstoff-Warmwasserleitungen haben innerhalb des KG-Rohrs jeweils eine Schaumgummi-Wärmeisolierung (jeweils etwa doppelt so dick wie das dazugehörige WW-Kunstoffrohr). Auch die die Elektroleitungen im schwarzen Wellrohr sind durch das KG-Rohr geführt. Es ist also jede Menge Luft-Zwischenraum zwischen den Leitungen.
Ja, wenn das Garten-seitige fast ebenerdig endende KG-Rohr nicht 100% dicht, fest und dauerhaft verschlossen ist, besteht das Risiko, dass Wasser oder (im Fehlerfall der Kältemittel-Anlage) Propangas in den Keller gelangt.
Das will ich unbedingt vor der Abnahme geklärt und sicher gelöst haben.

Danke für die Vergleichsfotos.

So macht das einen wirklich fachmännischen Eindruck.

Top-Lösungsautoren