abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Anzeigen  nur  | Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 
Beantwortet! Gehe zur Lösung.

Vitocal 200S - Active Cooling mit Rücklaufsteuerung

Hallo,

 

ich habe nach langem Hin und Her mit viel Ausprobieren meine Vitocal 200S (WO1C) letzten Winter auf Rücklaufsteuerung umgestellt (ähnliche Parameter wie @saibot in diesem Thread). Bisher bin ich begeistert, läuft super, keine Probleme mehr.

 

Gestern ist meine WP dann das erste Mal umgesprungen auf Kühlen (ist noch zu früh, dass muss ich noch richtig einstellen). Jetzt stellt sich mir die Frage, nach welchen Werten regelt die Wärmepumpe im Kühlbetrieb, wenn sie auf Rücklaufregelung steht?

 

Für die Kühlfunktion ist ein separater Vorlaufsensor angeschlossen, wird der verwendet oder weiterhin der Rücklauf + 5K?

Die Parameter 7304 (Einschaltschwelle) und 7313 (Ausschaltschwelle) bleiben zum kühlen weiterhin aktiv?

(nur umgekehrt?)

 

Und eine weitere Frage hätte ich noch:

Es sieht aktuell aus, dass die Heizkreispumpe ausgeschaltet wird, weil es warm genug ist. Mein HAR ist aber wg. Wechselrichter und weiteren Geräten recht Warm, d.h. wenn die Pumpe aus ist, steigt die Temperatur und die WP meint, sie muss kühlen. Merkt dann aber schnell, dass das Wasser doch noch nicht so warm ist, wenn sie die Pumpe wieder anschmeißt und schaltet zügig wieder ab.

Kann man irgendwie konfigurieren, dass die Heizkreispumpe ab und zu läuft, auch wenn keine Anforderung zum Heizen oder Kühlen vorhanden ist, sodass die Temperaturwerte realistisch bleiben?

 

Vielen Dank

1 AKZEPTIERTE LÖSUNG

Akzeptierte Lösungen

Diese wird dann auch beim Kühlbetrieb verwendet. Wie ich aber geschrieben habe, wird der bauseitige Vorlaufsensor Kühlkreis verwendet, wenn er vorhanden ist. Zu deiner zweiten Frage, das ist so nicht möglich. Wenn dann geht das nur über eine bauseitige Schaltung. 

 

Viele Grüße
Flo

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

6 ANTWORTEN 6

Hallo cthulhu,

 

ob gekühlt oder geheizt wird, wird anhand der jeweiligen Grenze festgelegt. 

 

Heizgrenze = eingestellte Raum-Solltemperatur - 4K
Heizbetrieb aktiv: Langzeitmittel Außentemperatur (3h) < Heizgrenze
Heizbetrieb inaktiv: Langzeitmittel Außentemperatur (3h) > Heizgrenze + 2K Hysterese

 

Kühlgrenze = eingestellte Raum-Solltemperatur + 4K
Kühlbetrieb aktiv: Langzeitmittel Außentemperatur (3h) > Kühlgrenze
Kühlbetrieb inaktiv: Langzeitmittel Außentemperatur (3h) < Kühlgrenze - 1K Hysterese

 

Dass die Umwälzpumpe im jeweiligen betrieb dauerhaft läuft ist normal. Wenn du einen separaten Vorlaufsensor zum Kühlen hast, dann wird nach diesem gekühlt. 

 

Viele Grüße
Flo

Hallo Flo,

 

vielen Dank für die Antwort. Sie geht nur leider etwas an meiner Fragestellung vorbei.

Ich versuch es mal anders zu beschreiben.

  1. Bei Umstellung auf Rücklaufgeregelt, wird beim Heizen die Rücklauftemperatur + 5K als "virtuelle Vorlauftemperatur" verwendet, um anhand der Heizkenlinie die Solltemperatur zu bestimmen, nach der dann geregelt wird. Ein- und Ausschaltgrenze entsprechend den Parametern 7304 und 7313.
    Wird auch diese berechnete Temperatur verwendet, wenn gekühlt wird?
    Wenn nicht, welche Temperatur wird beim Kühlen verwendet?
  2. Dass die Pumpe beim Heizen und Kühlen läuft ist klar, mir geht es um die Zeit dazwischen. Da schaltet sich die Pumpe ab und aufgrund der hohen Temperatur im HAR wird die Einschaltgrenze zum Kühlen zu schnell erreicht.
    Kann man die Pumpe also im Zustand "nicht Kühlen und nicht Heizen" zwingen ab und an zu laufen?

 

Diese wird dann auch beim Kühlbetrieb verwendet. Wie ich aber geschrieben habe, wird der bauseitige Vorlaufsensor Kühlkreis verwendet, wenn er vorhanden ist. Zu deiner zweiten Frage, das ist so nicht möglich. Wenn dann geht das nur über eine bauseitige Schaltung. 

 

Viele Grüße
Flo

@cthulhu Ich habe letzten Winter aufgrund der bekannten Regelprobleme ebenfalls auf Rücklaufsteuerung umgestellt. Danach lief alles einwandfrei. Nun bin ich davor, Active Cooling bei meiner Vitocal 200-S zu aktivieren. Konntest du mittlerweile Erfahrungen mit der Kühlfunktion in Verbindung mit der Rücklaufsteuerung sammeln und würdest diese hier teilen? Mein Fachpartner ist mit der Rücklaufsteuerung an sich schon überfordert und kann mir bei der richtigen Einstellung vermutlich nicht behilflich sein. Vielen Dank schon mal im Voraus!

Klar, gerne.

Bei mir läuft das Active Cooling jetzt schon eine Weile und leider muss ich sagen, dass die Parameter, die man im Winter verwendet zu 100% nicht für den Sommerbetrieb geeignet sind.

 

Im Winter mit Rücklaufsteuerung muss man die Hysterese relativ eng wählen, weil ja die Rücklauftemperatur +5 °C zum Regeln verwendet wird und nicht mehr die Differenz zwischen Vorlauf und Rücklauf in der Hysterese berücksichtigt werden muss. (Bei mir ist das dann 0,5 und 2,0).

 

Im Sommer wird allerdings der Vorlaufsensor zum Kühlen verwendet, es ist also automatisch Vorlaufsteuerung. Verwendet man einen separaten VorlaufKühlen-Sensor, könnte man auf den Gedanken kommen, diesen einfach an den Rücklauf zu klemmen. !!! Hiervon rate ich aber dringend ab !!! Beim kühlen muss die Vorlauftemperatur überwacht werden, dass man keine Probleme mit der Feuchtigkeit bekommt. Es würde sonst ganz schnell zu An / Aus Spielchen kommen, weil der FAS direkt auslöst (WP kann ja den VL tiefer fahren, weil der RL noch warm ist...).

 

Ich behelfe mir damit, dass ich die Hysterese von 0,5 und 2,0 umstelle auf 4,0 und 2,0. Das führt zu einem sehr guten Ergebnis.

 

Weil ich keine Lust habe andauernd an der WP rumzustellen, gebe ich diese Werte mit vcontrold je nach Außentemperatur vor. Zusätzlich schränke ich die Betriebszeiten noch ein wenig ein, sodass die WP bei steigenden Temperaturen ein längeres Fenster zum laufen hat. So kann man die Anzahl der Takte sehr gut begrenzen.

 

Ich hoffe das hilft dir weiter 🙂

Vielen Dank für die schnelle Antwort.

 

Wie hast du denn deine Kühlkurve und die Raum-Solltemperatur eingestellt und wie sind die Hysterese Einstellungen mit 4,0 und 2,0 zu verstehen? Es wäre super, wenn du mir das anhand von einem Beispiel bzw. einer Referenztemperatur erläutern könntest.

 

Noch eine Frage: Ist es zwingend erforderlich, ein Frostschutzthermostat bei nur einem Heiz-/Kühlkreis zu verbauen? Ich meine @Flo_Schneider hat in einem anderen Thread mal geschrieben, dass dies nur bei einem separaten Kühlkreis erforderlich ist.