abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Anzeigen  nur  | Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Optimierung Vitocal 250 A mit Radiatoren

Hallo

Mal kurz meine Erfahrung über den Winter 23/24 mit der WP 250A plus Pufferspeicher und PV/Speicher.

Knapp 200 qm Wohnfläche. 2 Fach verglast, Dach und Außenwände gedämmt.

Heizkurve Neigung 0.3, Niveau 10. Raumtemperatur Soll 20, Ist 21. Ich heize nur noch ab 14 Uhr, Komfort 21, ab 17:00 Uhr Normal mit 20 Grad. Ab 22:30 runter auf 18 Grad. Morgens um 7 Uhr noch immer 20-21 Grad Raumtemperatur. In den frühen Morgenstunden heize ich nicht mehr auf, kostet zuviel Energie. Ab dem Mittag habe ich meist 1000 Watt Ertrag minimum von der PV, deswegen heize ich von 11-14 Uhr Warmwasser auf und danach die Bude. Sofern die Nachttemperaturen nicht mehr unter 10 Grad fallen wird gar nicht mehr geheizt. Wir hatten die alten Gussheizkörper raus geschmissen und neue Niedrig Temperatur 55/45 Heizkörper eingebaut. Ein hydraulischer Abgleich wurde auch gemacht, diesen habe ich aber später noch händisch angepasst. Die Rollädenkästen musste ich dann noch dämmen. Die Anlage steht in Siegen-Wittgenstein, Bad Berleburg, Rothaargebirge. Wir hatten vorher mit Öl geheizt, deswegen musste ich jetzt etwas umdenken. Die WP ist halt etwas träger, deswegen machen tiefe Nachtabsenkungen nach meiner Erfahrung keinen Sinn. Besser ist es mit der möglichst niedrigsten Vorlauftemperatur durch zu heizen. Ab 32 Grad geben unsere Radiatoren aber kaum noch Wärme ab, darum die gewählte Heizkurve.

Vielleicht nützen meine Erfahrungen bei anderen Optimierungen ähnlicher Systeme, bei Fragen einfach posten, bei weiteren Anregungen natürlich auch.

P.S. Der Winter ist schon ade

Insgesamt finde ich die Effizienz der WP beeindruckend, wenn sie denn läuft. Wir hatten erst Probleme mit den Batterie Speichern und die WP hatte einen Ausfall wegen dem 2/3 Wege Ventil, da hing der Schwimmer. Lies sich aber problemlos beheben.

Vitocal 250-A AWO-E-AC-AF 251.A 13,4 kW
0 ANTWORTEN 0