abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Anzeigen  nur  | Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Gut zu wissen: Die Smart-Grid Funktion bei Wärmepumpen nutzen.

Ihr betreibt eine Viessmann- Wärmepumpe und habt zusätzlich noch eine PV-Anlage auf dem Dach? Und jetzt wollt Ihr die beiden Geräte so kombinieren, dass die Wärmepumpe mit dem eigens erzeugten Solarstrom betrieben wird? Dann heißt das Zauberwort “Smart-Grid”. Doch was genau ist das und wie geht Ihr bei der Umsetzung vor? Das alles erfahrt Ihr hier im neuen Artikel.

Vitovolt 300_00008.jpg

Mit der Smart-Grid-Funktion könnt Ihr eine aktuelle Viessmann-Wärmepumpe (WP) von einer PV-Anlage anfordern lassen, sobald ausreichend Solarertrag vorhanden ist. Nötig ist hierzu eigentlich nur eine Vitotronic 200 Regelung vom Typ WO1C. Über den dort integrierten Schaltkontakt 216 lässt sich die Verbindung herstellen, worüber ein Wechselrichter schließlich die WP anfordert. Und ab hier wird es jetzt technisch.

Ihr aktiviert Smart-Grid, indem Ihr von einem externen Gerät (bspw. Wechselrichter) die Phase der Regelung X3.1 auf den schon erwähnten Kontakt 216.1 schaltet. Nun lassen sich innerhalb der Codierebene 1 (“Parametergruppe Smart-Grid”) unterschiedliche regelungstechnische Szenarien definieren. Um in diese Ebene zu gelangen, geht ihr wie folgt vor: haltet die “OK” und die “Menütaste” für vier Sekunden gleichzeitig gedrückt. Dann wählt Ihr die Codierebene 1 und anschließend die Parametergruppe Smart-Grid an. Bitte behaltet dabei aber immer im Sinn, dass alle Änderungen innerhalb der Codierebene bei fehlerhafter oder fahrlässiger Konfiguration zu einem fehlerhaften Betrieb der gesamten Anlage führen können. Wenn Ihr Euch bei irgendetwas unsicher seid, zieht besser einen Fachbetrieb hinzu. Auf Nummer sicher geht Ihr außerdem, wenn Ihr Arbeiten an spannungsführenden Teilen nur durch elektrotechnisch geschultes Fachpersonal ausführen lasst.

Innerhalb der Parametergruppe “Smart Grid” könnt Ihr nun Euer eigenes Anforderungsprofil anpassen. Zunächst muss der Parameter 7E80 (Freigabe Smart Grid) auf 4 gestellt und damit aktiviert werden. Anschließend lässt sich definieren, was genau erfolgen soll, wenn per “Smart-Grid” anfordert wird:

- eine Sollwertanhebung für die Trinkwassererwärmung (Parameter 7E91),
- eine Sollwertanhebung für die Beheizung des Pufferspeichers (Parameter 7E92),
- die Sollwertanhebung für Raumbeheizung (Parameter 7E93) oder
- eine Sollwertabsenkung für die Raumkühlung (Parameter 7E95).

Geht Ihr nach dieser Beschreibung vor, dann könnt Ihr PV und Wärmepumpe von nun an effizient und nachhaltig kombinieren. Noch Fragen offen? Stellt Sie den Experten hier in der Community.

695 ANTWORTEN 695

Wenn eine Wärmeanforderung über SG oder auch über andere Wege an die Wärmepumpe gegeben wird, wird immer der Verdichter nach kurzer Anlaufzeit eingeschaltet. 

Ich möchte hier auch einmal einen "Lösungsvorschlag" für die SG-Ready-Schnittstellenprobleme (Fehlfunktion nach Aktivierung, Fehlerströme auf der Platine) bei der Vitocal 250 unterbreiten, der in meinem Falle halbwegs geholfen hat:
Kabel an Anschluss 143.4 herausziehen und nur 143.5. korrekt angeschlossen lassen.
Effekt: Wärmepumpe schaltet nun zwischen BZ 2 und 3 korrekt. Die BZ 1 und 4 werden logischerweise so nicht erreicht, aber 95% aller Nutzungsfälle im Realbetrieb wären damit abgedeckt. Diese Variante muss sich dann im Frühjahr bei erstem Überschussstrom bewähren.
Das Problem ist somit nur halb gelöst, aber nichts hält länger als ein Provisorium. Neues Service-Ticket ist raus, mal sehen wie es im nächsten Jahr damit weitergeht.

Verstehe ich es richtig, dass mir eine Gridbox nicht helfen würde, die Wärmepumpe (Vitocal 250-AH) mit der PV-Anlage (mit SMA Wechselrichter und SMA Home Manager 2.0) zu koppeln?

Hallo Herr Gröne,

es wäre gut wenn Sie den Artikel anpassen. Der Anschluss für die Solaranlage ( EVU Sperre) ist nicht 216.1 sondern 216.4.

In den Anleitungen wurden bis ca. Mitte 2020 die Funktionen der beiden Kontakte C und D  vertauscht.

C ist jetzt 216.4  und D 216.1

Der Fehler direkt auf der ersten  Seite hat eine lange Fehlersuche zur  Folge.

 

Viele Grüße

Herbert

Angeblich scheint die Gridbox auch mit Produkten von SMA und Kostal zu funktionieren. Aber das wird dem Kunden ja auch mit einer SG-Ready-Schnittstelle versprochen. Selbst so etwas relativ einfaches wie die Steuerung der WP mit der eingebauten SG-Ready-Funktion trifft (in meinem Falle bei einer VItocal 250-AH) allerdings selbst nach monatelangen herumgefrickel nur teilweise zu, wie ich leidvoll erfahren musste. Die Spezifikationen des Protokolls werden anscheinend nicht eingehalten und die Montageanleitung ist nicht zielführend. Schreib doch mal ob es den Mehrpreis und Mehraufwand einer Gridbox rechtfertigt.

Hallo Flo,

kannst du bitte ebenso bei meiner WP nachsehen, welche Möglichkeiten ich habe? 

 

Vitocal 242-G mit der Hersteller-\Seriennummer: 7452152201027107

 

Als WR habe ich den von SMA STP6.0-3SE-40.

Hallo Marple,

ich habe meine PV-Anlage nach anliegender Schaltung mit einem Doppelrelais in einer Abzweigdose in der Nähe der Wärmepumpe angeschlossen. Es funktioniert einwandfrei.

Gruß

Hermann

Guten Morgen all,

ich habe mir hier im Forum einmal alle Beiträge durchgelesen. Der Heizungsbauer meiner Vitocal 200-S ist offensichtlich nicht in der Lage zu etwas zu montieren und der PV-Bauer ist auch nicht scharf darauf.

Hier stellt sich für mich allerdings auch die grundsätzliche Frage, warum überhaupt Smart-Grid bzw. SG-Ready?

 

Im Winter kommen bei trüben Wetter gerade einmal 2 - 8 kW Ertrag von der PV herein. An den letzten sonnigen

Tagen vom 8. - 11.1.2024 waren es dann immerhin zwischen 18 - 26 kW. Der Überschuss kommt in den Batteriespeicher mit 9,6 kW. Die Wärmepumpe läuft also sowieso über die PV, wenn sie  vom Speicher wieder Energie entnimmt. Meine Heizwassererwärmung ist auf 42°C eingestellt, so dass auch eine Erhitzung auf 60°C nicht notwendig ist. Im Sommer ist die Heizung aus und es liegen genug Überschüsse der PV an. Im Winter muss man zwangsläufig zukaufen  

Ein CHINT DTSU666 ist vorhanden aber offensichtlich nicht kompatibel. Eine neue GRID-BOX kostet gleich einmal 300 EURO. Insofern kann ich hier keinen offensichtlichen Nutzen für mich erkennen. Vielleicht kann mich hier jemand erhellen?

 

Schöne Grüße

Albert  

 

 

Hallo Albert ,

 

speziell in der Übergangszeit kann man durch "Überladen bzw. Überheizen " vom Estrich und der Baumasse so viel PV Energie unter Tags speichern, dass Nachts die WP aus bleiben kann und das Gebäude bis Sonnenaufgang noch nicht zu stark ausgekühlt ist.

 

Manche Besitzer haben da ausgeklügelte Steuerungen gebaut, wissen genau wie viel kWh das Gebäude bei welcher Witterung benötigt und vergleichen das damit was die WP an dem Tag schon in das Haus gepumpt hat.

Wenn der Algorithmus sagt das reicht bis zum nächsten Tag um 9:00 dann bleibt die Heizung aus.

 

VG Michael 

Hallo, 

Ich habe eine Vitocal 250-SH und einen E3dc S10e mit SG-ready Platine. Der Solarteur hat am E3dc ein Kabel mit 4 Adern angeschlossen für die WP (Foto siehe unten). In der Anleitung der WP wird immer nur von 2 Anschlüssen gesprochen an 143.4 und 143.5 (siehe Foto) . Wo müssen die anderen beiden Kabel hin?

Hier das Foto vom e3dc:Screenshot_20240121_044015_Messages.jpg

Hier das Foto aus der Anleitung :

Screenshot_20240121_045556_Edge.jpg

Danke und Grüße 

 

Hallo,

die beiden anderen Kabel müssen an 143.1. Das Relais verbindet 143.1 mit 143.4 oder/und 143.1 mit 143.5.

VG

@hijmg

Danke. Kannst du auch von den Farben her erkennen oder sagen welche beiden Kabel an 143.1 müssen und welches an 143.4 und 143.5? 

Das kann ich nicht sagen, da ich weiß welche Kabel durch die Relais in der E3dc geschlossen werden. Das wäre wichtig.

VG

 

Der Solarteur hatte dazu geschrieben : Schwarz/weiß ist Pflicht und rot/gelb Begeisterung... Kann ich leider nichts mit anfangen.

 

Hier noch 2 Fotos aus der E3dc Anleitung dazu:

 

Screenshot_20240121_174703_OneDrive.jpg

 weiteres Bild

Screenshot_20240121_174846_OneDrive.jpg

 

Hallo,

schwarz und rot an 141.1, weiß an 141.4 und gelb an 141.5

A          B

0          0   Normalbetrieb

1          0   Sperre

0          1   Anlaufempfehlung in einer  Zeitphase

1          1   erzwungener Betrieb, Anlauf auch ausserhalb einer Zeitphase.

Je nach Kabellänge zwischen WR und WP, muß eventuell noch ein Relais mit potentialfreien Kontakten eingebaut werden.

VG

Guten Tag Herr Schneider,

 

in einem Forum wurde ich darauf aufmerksam gemacht, dass man hier über Bekanntgabe der SN der. Viessmann-WP herausfinden kann, ob diese SG-Ready ist.

Hiermit versuche ich mein Glück.

Ich habe eine Vitocal 200-G 201.B10.

SN - 7727806101316120

Vielen vielen Dank vorab für die Rückmeldung.

Gruß Senexen

Hallo,

wir haben seit 3 Monaten eine Vitocal 200-G, Typ BWC 201.B10 Sole/Wasserwärmepumpe. Zusätzlich haben wir seit einem Monat eine Enphase PV-Anlage mit IQ8 MC Mikro Wechselrichtern. Ich wollte gerne, dass überschüssiger Strom aus der PV-Anlage in den Pufferspeicher und Warmwasserspeicher geht. Elektriker und Sanitärtechniker sagen: „Ja ist möglich!“ Aber beide können mir nicht so richtig sagen was ich benötige.

Ist es nur die Gridbox von Viessmann oder auch von Enphase einen IQ Energy Router?

 

Hallo,

Puh sehr viele Seiten mit sehr viele Infos, leider für mich nichts dabei gewesen was mir meine Frage hätte beantwortet.

Ich möchte gerne wissen ob es einen E- Heizstaab Hysterese Parameter gibt, der nur bei Smardgrid läuft? Ich finde hier nur den allgemeinen Parameter und den möchte ich nicht verändern, da ich sonst Gefahr laufe das der E Heizstaab ohne SG dazu schaltet.

LG schalla123

Hallo Flo,

kannst du bitte ebenso bei meiner WP nachsehen, welche Möglichkeiten ich habe? 

 

Vitocal 242-G mit der Hersteller-\Seriennummer: 7452152201027107

 

Wechselrichter:  SMA STP6.0-3SE-40

Vielen Dank

Hallo @hijmg

 

Noch eine Frage zum Deiner Antwort oben. Mein HB macht sich Sorgen, weil Du statt 143.1 etc jeweils 141.1 geschrieben hast. Das war ein Tippfehler oder?

 

Zweite Frage: Der HB ist sich unsicher, ob über das Kabel 230v Steuerspannung anliegt und das mit dem E3dc verbunden werden kann . Der Solarteur hat wohl am e3dc ein Fernmeldekabel ohne Schutzleiter angeschlossen, dass zur Verbindung mit der WP gedacht war. Kannst du hierzu was sagen?

 

Danke und viele Grüße 

@Schole76 

>>Kabel 230v Steuerspannung anliegt 

JA 

 

ein Fernmeldekabel ist nicht geeignet, außer er baut dann im Anschlusskasten der Vitocal noch ein Schaltrelais ein, so dass auf dem Fernmeldekabel nur eine Niederspannung ist.

 

ein Schutzleiter wird in dem Fall nicht benötigt.

Vitocal und e3dc  haben ja schon  ihre eigenen Schutzleiter.

Hallo Schole76,

 

es stimmt, es ist ein Tippfehler. Es muss natürlich 143.1, 143.4 und 143.5 heißen.

Ich bitte um Entschuldigung.

 

VG

Hallo, ich verstehe das ganze Thema irgendwie nicht, kann für mich aus den vorhergehenden Beiträgen keine Information ziehen. Bei uns wurde eine PV-Anlage montiert, welche über SmartGrid an die WP gekoppelt werden soll. (Kontakt 216 ist vorhanden, Kontakt 216.2 auch schon mit einem Kabel belegt)

 

Diese läuft aktuell über einen eigenen Zähler mit EVU.

 

Ist dann die Koppelung über SmartGrid überhaupt noch möglich oder ist dies aufgrund der EVU-Sperre gar nicht mehr möglich?

 

Wäre sehr dankbar über eine Antwort, weder unser Elektriker, noch unser Heizungsbauer will da wirklich ran an das Thema.

Hallo zusammen,

 

ich bin etwas verwirrt. Folgende Situation

 

PV mit SMA STP 10.0 mit SHM2.0 - Smart Grid Anschluss über COM Schnittstelle am Wechselrichter

Vitocal G333 aus 2023

 

Am Wechselrichter sind über die COM Schnittstelle beide Kontakte für die Smart Grid Anbindung einer Wärmepumpe an die PV angeschlossen. Nach Anleitung soll ich ein Kabeln an Kontakt 216.1 und ein Kabel an Kontakt 216.4 anschließen. Beide Kontakte sind allerdings bereits belegt. Ist es richtig, dass ich hier einfach meine Kabel mit einklemme?

Es ist keine EVU Kommunikation (Sperre) vorhanden.

Den Rest würde ja der WR übernehmen, zumindest ist das so vorgesehen, wenn er vom SHM die Freigabe erhält.

Ich hatte gestern den Viessmann Inbetriebnehmer meiner Vitocal 250 AH im Haus und er sagte bzgl. des Smart-Grid-Anschlusses, dass der ja ursprünglich für den Netzbetreiber vorgesehen war, damit der seine Sperrzeiten steuern konnte. 

Es kann nur einer auf den Anschluss zugreifen. Entweder der Netzbetreiber fordert (zukünftig!) den Zugriff auf die Anlage zur Strombegrenzung des Hausanschlusses auf 4,2 kW ODER die PV-Anlage kann angeschlossen werden, um bei Stromüberschuss eine Übertemperatur (voreingestellt sind 10K) im Pufferspeicher anzusteuern.

 

Beides geht nicht!

 

Top-Lösungsautoren