abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Anzeigen  nur  | Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

API Steuerung der Wärmepumpe und PV-Anlage

Wir überlegen aktuell, welche (Wärmepumpe/PV-Anlagen-) Kombination bei uns zum Einsatz kommen soll.

 

Ein Kriterium ist die Steuerbarkeit durch ein lokales Smart-Home-System (wie mit Home Assistant) über API.

 

    • Gibt es bei Viessmann eine direkte / lokale API (ohne Internetverbindung als Voraussetzung) für die direkte Steuerung im lokalen Netzwerk?
      Hintergrund: Wir möchten gern unabhängig von der Viessmann-Serverinfrastruktur bleiben. Wenn Viessmann den API-Service abschaltet (was andere cloud-basierten Hersteller leider bereits getan haben), werden die digitalen Leistungen deutlich reduziert.  Das ist für uns ein Risiko. Zudem möchten wir gern sicherstellen, dass die digitale Steuerung auch bei ausgefallener Internetverbindung weiterhin vorgenommen werden kann.

    • Gibt es Viessmann eine kostenfreie API für Wärmepumpe sowie PV-Anlage (inkl. Speicher)?
      Unter https://developer.viessmann.com/start/pricing.html können wir derzeit leider nur entnehmen, dass ein Abo für 20€ monatlich (240€ jährlich) notwendig ist, um die API zu konsumieren. Wird es bei dieser Preisgestaltung bleiben oder soll es gar noch teurer werden für ein System, wofür man bei der Anschaffung schon ordentlich bezahlt?

    • Sind denn alle Viessmann-Systeme (Wärmepumpen/PV-Anlagen) über API erreichbar / steuerbar?

Schon mal danke & Viele Grüße

3 ANTWORTEN 3

Hallo, gibt es Experten, die diese Fragestellung beantworten können? Schon mal herzlichen Dank & viele Grüße

Hi @redie , vielen Dank für deine Frage! Gerne gebe ich dir dazu eine Rückmeldung.

Zu deiner 1. Frage:

Eine lokale Steuerung von Viessmann Geräten ist über das Gateway Vitogate möglich. Es gibt ein Modell zur Nutzung von BACnet oder Modbus sowie ein Modell für KNX. Mehr Infos zum Vitogate findest du auf https://vitogate.info/

Ein Kommentar zur Cloud-basierten Lösung: Ich kann die Gründe komplett verstehen, weswegen eine lokale Kommunikation bevorzugt wird. Du kannst dir aber sicher sein, dass bei Viessmann die Cloud-Infrastruktur nicht abgeschaltet wird. Ein großer Anteil unserer eigenen Lösungen für unsere Nutzer (ViCare) sowie für unsere Partner basieren auf der Cloud. Daher ist es unser Ziel, den Cloud-Service weiter auszubauen und noch besser für unsere Nutzer und Partner zu gestalten. Das schließt jedoch die lokale Kommunikation jetzt und in Zukunft natürlich nicht aus.

 

Zur 2. Frage:

Die API lässt sich kostenfrei verwenden. In der Basis Nutzung hast man bereits Zugriff auf die wichtigsten Endpunkte und Funktionen für die Heizungssteuerung. Das schließt auch Wärmepumpen ein. Für mehr Infos, welche Funktionen bereits im Basis Paket vorhanden sind, kannst du in unsere API Dokumentation reinschauen (Filter nach "Basic"). Falls du noch keinen Viessmann Account hast, kannst du dir über die ViCare App (Download im App Store) oder hier einen Account erstellen und dich in der API Dokumentation einloggen.

Was bei in den Paketen Advanced/Electric zusätzlich angeboten wird, sind neben einer höheren Anzahl an API Zugriffen pro Tag spezifische Funktionen, beispielsweise für PV oder einzelne wärmepumpenspezifische Funktionen. Die Pakete können jedoch 1 Monat lang kostenlos getestet werden und bei einem jährlichen Abo ist der Preis ebenfalls deutlich günstiger.

Der Preis wird nicht teurer, wir planen im Gegenteil, das Angebot für unsere Nutzer noch individueller zu gestalten, wodurch sich der Preis nochmals reduzieren lässt. Bleib einfach über das Developer Portal auf dem Laufenden!

 

Zur 3. Frage:

Alle aktuellen Viessmann Wärmepumpen (inkl. PV) sind mit der API kompatibel. Grundsätzlich sind Geräte, die ViCare unterstützen, auch via API erreichbar.

 

Ich hoffe, meine Antworten helfen dir weiter.

 

Gruß,

Michael

Das interessiert mich auch. Können Sie auch Klartext bezüglich Kosten sprechen? Was kostet es, wenn ich vollen Zugriff auf das von Ihnen gekaufte Geräte haben möchte? (beliebig oft Temperatur abfragen und WP-Verbrauch einstellen)
Und dies nicht mit dem Modbus-Protokoll vom letzten Jahrhundert, sondern mit einer modernen REST-API über LAN (nicht über Ihren Server).

Top-Lösungsautoren