abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt f√ľr¬†
Anzeigen  nur  | Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Vitovent 300 W, Wasser tropft aus der L√ľftung

Guten Abend, l

 

eider k√§mpfen wir seit 1 Jahr bei Gewissen Witterungen mit Wasserbildung in der L√ľftung.

 

Das Ger√§t wurde 2016 eingebaut, es Tropft unten an den T√ľren bzw. das Wasser sammelt sich in der Leiste der T√ľr innen.

 

Das ganze ist nach rund 3  1/2 Jahren das erste mal aufgetreten.  In dieser Zeit hatten wir s√§mtliche Witterungen erlebt.. leider ist die Fachfirma welche das Ger√§t eingebaut hat ratlos (4 Termine ohne Ergebnis)

 

Hat noch jemand Idee? Ich habe ähnliche Posts hier gesehen, wo angeblich die ganzen Geräte getauscht wurden?

 

Danke 

 

 

IMG_3786[1170].JPG
IMG_3782.JPG
IMG_3785[1169].JPG
1.jpg
2.jpg
105 ANTWORTEN 105

Kannst du da was bestimmtes an Material empfehlen? 
Ich muss da schnell ran. Sauge aktuell mit dem Nassauger ab bevor es tropft. 

PXL_20221115_071642676.MOTION-02.ORIGINAL.jpg

‚ÄÉ

PXL_20221115_071705036.MOTION-02.ORIGINAL.jpg

‚ÄÉ

PXL_20221115_071707101.MOTION-02.ORIGINAL.jpg

 Hier ein paar Bilder von meiner Lösung.

‚ÄÉ

Ich hab damals einfach einen Klebestreifen von den Unterspannbahnen (oder von der Dampfbremse?) verwendet, da die Wasser abkönnen. Schutzstreifen nur zur hälfte gelöst und dann ran geklebt. Sollte nur eine vorläufige Lösung sein, bin da aber nicht mehr ran gegangen...

 

Nur als zus√§tzliche Idee, k√∂nntest du noch mal alle "Rippen" des W√§remetauschers pr√ľfen, ob alle richtig ineinander greifen? Nicht, dass sich da beim Reinigen was verklemmt hat...

 

Viel Erfolg!

Ich habe Kunststoffstreifen verwendet, die eigentlich als Antirutschstreifen f√ľr Treppen gedacht sind. War vom Format und der Steifigkeit her, das Passendste, was ich im Haus hatte. Und selbstklebend, was ja in diesem Fall ganz praktisch ist. Ich hab die Schutzfolie der Klebeschicht ebenfalls nur zum Teil entfernt. Au√üerdem das Hartplastik von der Klebeseite her eingeschnitten, damit es sich besser knicken lie√ü.

Das hier sind ungef√§hr die Teile, die ich verwendet habe: 

https://www.amazon.de/Anti-Rutsch-Streifen-Treppen-transparent-selbstklebend/dp/B007RLPE3I

Ich werde das mal pr√ľfen. Aber kann mir gerade nicht vorstellen wie sich da was verklemmen kann. 
Dankesch√∂n f√ľr die schnellen Nachrichten 

Was meinst Du denn mit "verklemmen"?

Ich meinte damit dass ich nicht w√ľsste wie es aussehen soll wenn die Rippen nicht mehr ineinander greifen. 

Ich hatte damals meinen W√§rmetauscher in der Badewanne ausgesp√ľlt (mir der Dusche immer hin- und her gegangen). Dann nach dem Trocknen mal mit der Hand dr√ľber gerieben und meine mich zu erinnern, dass es ein Ger√§usch gab, als wenn die Lamellen sich "zurecht-gerutscht" h√§tten. Konnte aber nichts sehen.

 

Kann man den Wäremtauscher eigentlich auch in irgendeiner Art falsch herum einbauen? Oder ist oben/unten und vorn/hinten alles gleich?

Sch√∂n zu sehen, dass meine Vitovent-Probleme keine Einzelf√§lle sind ūüôā

Wie erhalte ich Zugriff auf Demontageanleitungen? Die T√ľren usw. habe ich schon abgenommen... aber ich kann den Schaumstoff nicht herausziehen um das Wasser abzusaugen, zu trocknen und dann abzudichten. Ich nehme an, das ist der richtige Ansatz (inkl. Beheben von Rost, falls gefunden ....)

Sollte eigentlich baugleich sein... Wolf CWL-400 Excellent 

Vg, Andi

Hallo zusammen,

 

leider habe ich mit meiner L√ľftungsanlage das gleiche Problem. 
Mein Fachbetrieb vertr√∂stet mich seit 3 Jahren. 
√Ąu√üert sich Viessmann eigentlich mal zu diesem bekannten Problem ???

Gibt es ein ge√§ndertes Innenleben f√ľr die Anlage ?

Es ist so wirklich nicht akzeptabel ūüė°

 

Leider bekommt man hier keine qualifizierte Antwort seitens des Herstellers. Hatte ich auch drauf gehofft. 

Auf ein Eingest√§ndnis des Herstellers braucht keiner zu hoffen. Dies k√∂nnte dazu f√ľhren, dass sie dann jede Menge Ger√§te tauschen m√ľssten und dies w√ľrde dem Sponsoring des Wintersports schaden...

Update. Habe heute meine Anlage auch mal zerlegt. Katastrophe ūü§¨. Meiner Meinung nach eine einzige Fehlkonstruktion. Werde am Montag mal meinem Fachmann ūü§£ die Bilder schicken. 

C32AF38E-1156-4E66-AAC7-8FFC89320C1C.jpeg

Hallo zusammen,

ich habe auch eine Wolf CWL400 von 2016, wo seit geraumer Zeit braunes Wasser l√§uft. 
Nach dem studieren dieses Forums wird mir das Problem erst bewusst. Ich sch√§tze, dass es bei mir bereits seit 2-3 Jahren ausl√§uft. 
meine Anlage steht auf einem kalten Dachboden, isoliert in einem Styrodur Kasten. 

Mich w√ľrde mal interessieren wie ich jetzt vorgehen sollte? Soll ich mich nach 6 Jahren ernsthaft an den Installateur wenden? Offensichtlich ist das ein Konstruktionsfehler, bei dem er auch nicht helfen wird. Er wird mir nur eine teure Rechnung schicken. 

Kann mal jemand die Anleitung posten, die f√ľr dieses 50‚ā¨ Ottoseal Kit gelten soll? Wurde das Problem damit endg√ľltig behoben? Oder ist des R√§tsels L√∂sung diese Tropfkante? Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass die Kante lange halten wird. Auch nicht mit den Klebestreifen, die man f√ľr Dampfbremsen verwendet, oder?

 

Viele Gr√ľ√üe an alle Mitleidenden und von Wolf/Viessmann Gesch√§digten.

 

P.S. Wenn das hier zu keiner ernsthaften L√∂sung f√ľhrt, bereite ich eine Sammelklage vor. 

 

Damian

Hallo,

ich w√ľrde nach dem keine Fachfirma mehr rufen. Es sei denn, du hast eine, die eine neue Idee hat...

 

Auf keinen Fall das teure Zeug im Viessmann-Karton kaufen. Reicht ja schon, dass ich das gemacht habe... Kauf dir das Ottoseal M 360 f√ľr 5-10 ‚ā¨ und gut ist.

Also laut Viessmann sollte die Fachfirma informiert worden sein, das sie mit dem Zeug abdichten sollte. Er wusste aber von nichts und es hat sich auch niemand von Viessmann bei ihm gemeldet. Das Beiblatt in dem Viessmann-Karton bezog sich nur auf W√§rmetauscher und nicht auf L√ľftungsanlagen. Somit auch keine Hilfe.

Er hat dann nach besten Wissen und Gewissen die L√ľcken zwischen den Styroporteilen abgedichtet, die nicht demontiert werden m√ľssen, um die 2 L√ľftermotoren zu demontieren. Er meinte, die werden auch bald f√§llig sein und da muss man dann ja auch noch dran kommen. (Dass diese L√ľftermotoren wohl fast so viel kosten werden, wie die Anlage selber, kann man sich ja schon denken...)

Das Problem beim Styropor ist ja, dass dieses mit der Zeit schrumpft (wei√ü nur scheinbar keiner bei der Entwicklung von Viessmann). Beim ziehen des W√§rmetauschers hat man gemerkt, dass dieser nicht mehr so stramm rein geht, wie anfangs. Durch das Abdichten mit dem Ottoseal wird ja Material aufgetragen. Auch an stellen, wo dann einige Styroporteile strammer rein gehen, bzw. dann nicht mehr b√ľndig sitzen. Man merkt dadurch, dass der W√§rmetauscher dann wieder strammer rein ging.

Das Problem ist, dass Viessmann die Verbindungen nicht abgedichtet hat. Das ganze Konstrukt basiert einfach nur auf den stramm zusammen gesteckten Styroporteilen. Wenn diese schrumpfen entstehen L√ľcken und da kriecht das Wasser durch (Fehlkonstruktion). Durch das Auftragen von dem Ottoseal, man k√∂nnte bestimmt auch alles m√∂gliche anderes nehmen, sitzen die Teile wieder strammer und sind evtl. wieder dichter.

Ob das bei mir jetzt was gebracht hat, kann ich noch nicht sagen, da letztes Jahr Viessmann das so lange hin gezogen hat, dass der Frost vorbei war. Und dieses Jahr hatten wir noch nicht so viele Frost-Tage.

 

Mein Fazit ist, dass der Support eine Katastrophe ist. Man kennt das Problem, will es nicht zu geben und hat auch keine wirkliche L√∂sung f√ľr. L√§sst sich das aber trotzdem alles f√ľrstlich bezahlen. In die Kiste investiere ich keinen Cent mehr. Also: Nie wieder was von Viessmann. Habe mich auch schon nach Alternativen umgeschaut und es gibt Ger√§te, die k√∂nnen Sachen, da hat mir meine Fachfirma erz√§hlt, dass sowas gar nicht m√∂glich ist (weil sie ja nur Viessmann verkaufen).

 

Gruß

Damian

Was ich schon die ganze Zeit sagen wollte‚ĶCooler Name, gef√§llt mir ūüėā

 

Zur√ľck zur Sache. 
Was f√ľr Alternativen hast du gefunden? Haben die Anschlussrohre die gleichen Durchmesser, w√§re das also Plug&Play?

 

Was mir noch nicht klar ist…ist das nun nach der Ottoseal Abdichtung bei dir dicht?

 


Die Theorie mit dem sich zusammenziehenden Styropor kann ich nicht best√§tigen. Mein W√§rmetauscher sitzt genauso fest wie am ersten Tag. 

Ich bin gestern Abend an die Thematik gegangen und habe mir nach dem Vorbild hier im Forum ein Abtropfkante gebastelt. Habe dazu einen Kunststoffwinkel warm gemacht und passend gebogen. Anschlie√üend habe ich ihn mit dem Spezialklebeband f√ľr Dampfbremsen festgeklebt. Das Wasser tropft jetzt jedenfalls in den richtigen Kanal. Werde das die Tage beobachten, ob es des R√§tsels L√∂sung war. 

Gruß

Damian

752F50DE-D9A8-474E-8D51-7697D5265249.jpeg
DD4D3302-AD51-4D7E-AC0A-534320A3C179.jpeg
040B2910-2CD7-40B6-8AB0-0E0AC1EE5813.jpeg

Das sieht gut aus und ich bin mir ziemlich sicher, dass es auch bei Dir funktionieren wird. Bei mir hat die Anlage noch gut 24 Stunden "nachgetropft", offenbar bis die Reservoirs im Blechboden leer waren.

 

Zur verwirrenden Tatsache, dass dieser offenkundige Konstruktionsfehler sich bei allen Betroffenen erst nach ein paar Jahren zeigt:

Ich glaube nicht, dass der Hartschaum schrumpft. Der Fehler liegt wohl urs√§chlich darin, dass die Abtropfkante keinen √úberhang gegen√ľber der Kante der Sammelrinne besitzt. Zu Anfang geht das gut, da das Wasser an dem sauberen und hydrophoben Schaum glatt nach unten abtropft. Wenn die Schaumoberfl√§che nach einigen Jahren mit Staub belegt ist, sieht das ganz anders aus. Das Wasser zieht dann um die Abtropfkante herum, bevor es abtropft. Damit landet es im Bypasskanal, statt in der Sammelrinne.

Eine Abdichtung der Schaumfugen betrachte ich als erneuten Engineering-Fehler. Hier wird dort gedichtet, wo das Wasser garnicht erst hinkommen sollte.

Zwischenstand nach knapp einer Woche. Anlage ist eindeutig trocken. Die Ma√ünahme f√ľhrt eindeutig zum Erfolg. 

@Flo_Schneider : Ihr solltet mal √ľber diese L√∂sung nachdenken und nicht teure Silikonkartuschen verkaufen. Diese L√∂sung braucht ihr nicht mal √ľberteuert zu verkaufen, weil ihr euch wegen dem Forum hier die Entwicklungskosten gespart habt!

 

Das hatten sie mal. Das war nämlich der erste Vorschlag der Viessmann-Hotline an meine Fachfirma. Eine halbe Std. später rief er dann noch mal an und teilte der Fachfirma mit, dass es das Teil nicht mehr im Programm gibt und dann das mit dem "Dicht-Kit" vorgeschlagen. Scheint also auch keine Lösung gewesen zu sein, dass sie es aus dem Programm genommen haben.

Wenn es bei mir wieder anf√§ngt, werde ich das auch mal ausprobieren, aber die endg√ľltige L√∂sung wird sein, sich was vern√ľnftiges zu kaufen.

@Thomas111978 

Ich habe auch das Problem dass das Wasser hinter das Polystiren läuft.

Was interessant ist dass der Wärmetausche geschrumpft ist und sich von der Leiste gelöst hat, genau so wie bei dir. Ausserdem sind die Lamellen irgendwie schief.

Hast du eine Lösung gefunden?

@lukics 

Bei mir wurde die Vitovent im Fr√ľhjahr 2021 im Rahmen der Gew√§hrleistung (war Bestandteil des Werkvertrages) getauscht. Die neue L√ľftungsanlage ist allerdings vollkommen anders konstruiert. 

Kleb eine abweisende Leiste an, wie hier mehrfach beschrieben. Das wird das Problem mit großer Wahrscheinlichkeit auch bei Dir lösen. Schäden oder Veränderungen am Wärmetauscher haben mMn. nichts mit dem Wasseraustritt zu tun. Kondenswasser entsteht im Winter auch bei unbeschädigtem Tauscher in großer Menge.

ich kann einfach nicht glauben das alles 5 Jahre lang prima funktioniert hat und ich nun diese Modifikation brauche. Die Veränderungen die am Wärmetauscher zu sehen sind (Absenkung oben) deuten eher auf einen neuen Fehler hin.

Ich habe Feuchtigheit auf der Seite des Eingangfilters, da w√ľrde eine Leiste wenig helfen.  Ich denke dass das Kondensat irgedwo durch  den W√§rmetauscher auf die falsche Seite (Leck) gelangt und dann die Sauerei macht.

Habe jetzt folgendes gemacht:

Den spalt oben mit Diletations-Schaumstoff aufgef√ľllt und mit dicker Schicht Silikon versiegelt. Ebenfalls habe ich eine dicke Schicht Silikon and der oberen Kanten der F√ľhrungsschiene angebracht. Und zuletzt an der unteren F√ľhrungsschiene genauso mit Silikon eine Barriere zur kalten Seite der W√§rmetauschers erstellt.

Die Anlage läuft schon eine Stunde und es schein ok zu sein, der Siphon ist schon vollgelaufen.

 

Einen neuen Wärmetauschen habe ich auch bestellt, dieser Flick soll bis zum Eintreffen halten.

 

lukics_2-1671636929954.png

 

 

lukics_1-1671638172291.png