abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Anzeigen  nur  | Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Pumpenleistung lässt sich nicht einstellen, Vitodenz-200-W

Liebe Viessmann-Gemeinde,

Wir haben seit letzten Jahr eine Vitodenz-200-W. Leider haben wir mehrere Probleme. Wir haben festgestellt, dass die Pumpleistung für unsere 5 Heizkreise zu schwach eingestellt ist. Soll- und Ist-Wert ist permanent bei 60%. Eine Regelung ist nicht festzustellen, ob sommerliche oder winterliche Temperaturen.

 

Die von Euch genannten Parameter sind leider im Einstellungsmenü nicht vorhanden. Die Rücksprache mit unserem Heizungsinstallateur verlief leider negativ; seine Aussage ist, dass die Einstellungen nur bei einem kostenpflichtigen Kundendienst durchgeführt wird und eine Veränderung der Parameter unsererseits würde zu einem Garantieverlust führen und zu 400 € durch den Werkskundendienst entstehen. Ebenso funktioniert die Toneinstellung und die Helligkeitsregelung im Stand-By nicht.

All dies soll in Folge einer Wartung instand gesetzt werden. Das kann doch so nicht sein, wir haben doch Anspruch auf eine korrekte Ersteinstellung und bei Nichtfunktion Garantieansprüche.

 

Da Viessmann keine Kundenhotline mehr hat: kann vielleicht einer von Euch weiterhelfen? Gibt es einen Ansprechpartner?

 

Danke und Gruß Uwe

18 ANTWORTEN 18

Schreib mal die Seriennummer des Gerätes.

Habe ich gerade nicht zur hand, kannst Du nicht auch so einen Rat geben?

Gruß Uwe

Man braucht schon die genaue Gerätebezeichnung. Vitodens 200 gibts viele.

Wenn es eine neue Vitodens 200W, B2HF oder B2KF ist und 5 Heizkreise vorhanden sind, dann sollte auch eine hydr. Weiche vorhanden sein. Etwas viele "wenns" und "danns".

 

In diesem Fall wird die drehzahlgeregelte Pumpe des Vitodens durch den eingestellten Sollwert für das Heizen(!) bestimmt. (Für die Brauchwassererwärmung dürfte es eine separate Drehzahlsteuerung geben.)

 

Die Drehzahl der drehzahlverstellbaren Pumpe des Vitodens im Heizbetrieb wird durch den Parameter 1100.2 (Solldrehzahl der Primärkreispumpe bei Heizbetrieb) eingestellt. Die Drehzahl wird in diesem Fall tatsächlich auf eine konstante Drehzahl gestellt.

Die Einstellung erfolgt im Servicebereich (Fachkraftebene) im Bereich "Heizkessel". In der Voreinstellung sollte der Parameter 1100.2 auf 60% eingestellt sein. Das lässt sich bis 100% hochstellen.

In den Servicebereich kommt man mit dem Passwort "viservice". Die Veränderung der Parameter geht natürlich nur auf dem Display des Vitodens, nicht mit ViCare oder ViGuide.

 

"Toneinstellung"  - sagt mir nichts.

"Helligkeitseinstellung"? Ist es zu dunkel? Nach einigen Minuten geht das Display komplett aus. Bei Berührung geht es wieder an. Finde ich gut geregelt.

 

 

Mit der korrekten Einstellung ist das so eine Sache. Für die meisten Heizungsbauer bedeutet "korrekt", wenn es in allen Räumen warm genug wird. Wenn du mit korrekt "optimal" meinst, so kannst du davon ausgehen, dass ein normaler Heizungsmonteur die otimale Heizungseinstellung nur selten beherrscht, und falls doch, - dafür kaum Zeit hat. Ob du den erforderlichen Zeitaufwand bezahlen möchtest, ist dann noch eine ganz andere Frage.

 

Die Effizienz der neuen Heizung wird also im wesentlichen durch das Wissen und Können seines Bedieners festgelegt. Wenn du tatsächlich 5(?) Heizkreise hast, dann dürfte für eine optimale Heizungseinstellung schon ein erheblicher Zeitaufwand erforderlich sein.  

 

 

Für detailliertere Fragen insbesondere die Warmwassererzeugung betreffend, sollte aber die Seriennummer des Vitodens bekannt sein.

Wie setzen sich eigentlich die 5 Heizkreise zusammen?

Es ist eine B2HF mit 7" sw Display. Eine Weiche hatte ich die letzten 40 Jahre nicht und unser Heizkörper in der Küche wurde immer ausreichend warm. Nun mit der neuen mit der PWM-Pumpe nur noch zu 4/5 unten ist er kalt.

Die Frage ist, darf ich nun selbst an den Parametern etwas einstellen oder erlischt dan die Garantie und ich muss den Kundendienst der dann nötig ist zusätzlich bezahlen?

Ich vermute, es handelt sich nicht um 5 Heizkreise, sondern um 5 Heizkörper. Die versorgt dann der Vitodens direkt.

 

Dann wird die Drehzahl der Pumpe nicht durch die Solldrehzahl (Parameter 1100.2), sondern durch die Min-Drehzahl (Parameter 1102.0) und Max-Drehzahl (Parameter 1102.1) außentemperaturabhängig bestimmt, sofern eine witterungsgeführte Vorlauftemperaturregelung vorhanden ist.

 

Mein Tipp: Lass die Drehzahlerhöhung den Heizungsbauer machen. Dann liegst du auch juristisch auf der sicheren Seite. 

 

Im Moment dürfte das Austesten einer Drehzahländerung allerdings nicht möglich sein, da im Moment nicht geheizt wird.

Hallo MacVito,

Danke für die Infos,

Woher weis die Pumpe ob sie nun mit konstanter Leistung nach 1100.2 oder geregelt nach min 1102.0 max 1102.1 laufen soll?

Meine Werte sind 1100.2 =100, 1102.0 =30, 1102.1 =100.

Aber sie läuft immer noch konstant mit 60/60.

Was läuft hier falsch.

Ps. Ton und Helligkeits Problem siehe Bilder

Gruß Uwe 

 

IMG_20240714_113741.jpg
IMG_20240714_113655.jpg
IMG_20240714_113730.jpg
IMG_20240714_113718.jpg

Wenn bei der Inbetriebnahme eine hydr. Weiche oder ein Pufferspeicher konfiguriert wird, ist die Sollwerteinstellung der Pumpe über den Parameter 1100.2 aktiviert.

Wenn die interne Pumpe des B2HF die Heizkörper direkt versorgt, arbeitet sie witterungsgeführt, also über die Parameter 1102.0 und 1102.1.

 

Kann es sein, dass bei der Konfiguration der Anlage im Inbetriebnahme-Assistenten falsche Angaben gemacht wurden. Das müsste mal überprüft werden.

Aber Achtung: Bestimmte fehlerhafte Einstellungen im Erstinbetriebnahme-Assistenten quittiert der Vitodens mit Einstellung des Heiz- und Warmwasserbetriebs.

 

Gibt es nun 5 Heizkreise oder 5 Heizkörper?

Hallo,

Wie komme ich in den Inbetriebnahme-Assistenten um zu kontrollieren was eingestellt ist?

So einige Infos zu meiner Anlage: 4 Heizkreise mit je 2 oder 3 Heizkörper mit Einrohrbetrieb und witterungsgeführt auf 3 Stockwerke verteilt. Warmwasser mit einem untergestellten 120l Speicher.

 Bitte um Hilfe, mein Installateur reagiert nicht auf meine Frage wegen der Erstwartung. Gibt es keine Hilfe von Viessmann (Ansprechpartner)?

 

Ps. Die alte Wolf-Anlage lief 25 Jahre problemlos.

Es wird nur der eine Kreis mit dem großen Heizkörper (95cm 3 Reihig) nur zu 3/4 warm, alle anderen schon.

Die 4 Kreise werden händisch mit Schiebern geregelt, die Heizkörper mit elektrischen Venetien.  

Der Böse hatte sicher auch eine externe Pumpe oder ? Die hat ein bissel mehr Power als die interne Pumpe der Vitodens.

Und Einrohranlagen sind wieder ein Kapitel für sich. Die ist wie eine FBH zu behandeln. Soll heissen, Pumpe auf Konstantbetrieb,. Der Volumenstrom ist hier immer gleich, denn was der Heizkörper nicht braucht, nimmt der Bypass auf. Leider muss auch die Vorlauftemperatur etwas höher gefahren werden, damit auch der letzte Heizkörper was abbekommt.

Hallo Franky,

Danke für den Hinweis aber wie schon erwähnt die alte Wolf lief under den gleichen bedingungen anstandslos. 

Aber Du kannst mir sehr helfen? Sagst mir doch wie ich Inbetriebnahme-Assistenten erreiche und was ich dann einstellen muß damit die Pumpe regelt, ich will keine fesgte Pumpenleistung dann hätte ich mir auch eine um 55,85 € einbauen können (lach). Aber Du weißt sicherlich auch wie ich den Tastenton und die Stand-by Helligkeit aktivieren kann.

Gruß Uwe

Dann schreib mal die Seriennummer. 

Hallo Franky,

Für was brauchst Du eigentlich die Seriennummer?

Langt nicht der Typ: B2HF-19?

Oder kannst Du auf mein Gerät extern zugreifen?

Gruß Uwe

Ich kann nicht auf dein Gerät zugreifen.  Und die Seriennummer ist praktisch,da ich nicht von jedem Gerät Unterlagen hier habe.

Eben, darum muß doch der Typ reichen

Und ich versteh nicht,warum du ein Geheimnis draus machst. Mit der Nummer kann keiner was anfangen.

 

Hallo zusammen, 

 

bei der Anlage von Heizi6 handelt es sich um einen B2HF mit 19 kW. Ein ungemischter Heizkreis mit WWB. 
Weiche oder Puffer scheinen nicht vorhanden zu sein, da sonst bei Anschluss des Sensors hydraulische Weiche bei Nichtkonfiguration ein Fehler angezeigt werden sollte.

Einstellungen in den Parametern kannst du grundsätzlich vornehmen. Wenn allerdings mit deinem Vertragspartner festgehalten wurde, dass solche Änderungen zum Verlust der Garantie führen, liegt es in deiner Verantwortung. Beim Ändern der Drehzahl sehe ich persönlich erst einmal kein großes Problem. Die Einstellung kann jederzeit wieder zurückgesetzt werden. 

Die Parameterebene öffnest du wie in der Serviceanleitung auf Seite 72 beschrieben. 

Einstellung (%) in Gruppe Heizkreis 1:
■ Min. Drehzahl: Parameter 1102.0
■ Max. Drehzahl: Parameter 1102.1

 

Viele Grüße
Patrick vom Customer-Care-Team
Top-Lösungsautoren