abbrechen
Suchergebnisse werden angezeigt für 
Anzeigen  nur  | Stattdessen suchen nach 
Meintest du: 

Ausfall KM Bus nach Blitzeinschlag in der Nähe

Nach einem Blitzeinschlag in der weiteren Umgebung haben wir in dem Objekt mehrere Elektonik Ausfälle.

Unter anderem auch an allen Gasthermen:

Störung :

Erweiterungssatz HK2 BA

Sollarregelung C2

Störung C3

Störung C5

 

Der KM Bus ist also Tod. In allen Untergeräten (Solar, Mischer, 2Wege) sind die Sicherungen intakt und die grüne LED leuchtet / blinkt ... An Klemme 145 liegen ~27V an.

 

Frage: warum ist hier das Bussystem sooo empfindlich ? Ist da kein Überspannungsschutz drin ?

Wenn Nein, kann man hier was Nachrüsten ? Wie müßte das dimensioniert sein ? TVS-Dioden ...?

 

Wie sollte man zur Fehlersuche vorgehen ? Die Frage ist ja, ist ein oder mehrer Bus Teilnehmer defekt ...

Was ist dieser KM Bus ? Kann man da ein Signalbild am Oszi o.ä ablesen ?

 

Und jetzt ja nicht mit "Fachbetrieb" kommen ... verarschen kann ich mich selber, das ist Fachkräftemangel in Festanstellung ... die Anlagen müssen im nächsten Winter wieder laufen ...

 

Grüße

Howi

9 ANTWORTEN 9

Moin,

 

ob deine speziellen Fragen hier von uns zum großen Teil Freiwilligen beantwortet werden können und wollen!?

 

Ich denke du liest dich mal bei Google quer.

Der verarscht dich nicht und wir haben keinen Bock auf Beschimpfungen!

 

Auf Fachbetrieb hast du ja keinen Bock.

 

Viele Erfolg und sonnige Grüße 

Thilo 

Das ist keine Beschimpfung, das sollte nur Hinweise nach "frag Deinen Fachbetrieb" im Keim ersticken ...

Unser "Fachbetrieb" hat u.a.

- versucht die Solaranlage gegen das Rückschlagventil zu "befüllen"

- hat nach Ausfall des Durchflussmassenmessers die völlig intakte PWM Primärpumpe durch eine nicht PWM Dauerlaufpumpe ersetzt und das System & PWM Kabel abgeschnitten ...

Den Standard mit 10 min Strom abschalten hast du schon mal versucht?

 

Sonst hier mal zum Einlesen:

 

KM Bus · openv/openv Wiki · GitHub

 

Software available for decoding KM bus · Issue #387 · openv/openv · GitHub

 

Du kannst über den Heizungsbauer auch den Viessmann-Werkskundendienst beauftragen.

Gruß
Heizing

Danke ..., Abschalten ist schon versucht worden ... wie schon gesagt, wir haben auch an anderen Teilen Schäden

(Aufzug - Frequenzumrichter, Wallbox - Netzwerk ...)

Das mit dem Werkskundendienst ist bekannt ... mit diesem hab ich damals die Anlagen in Betrieb genommen.

(das war ein Spaß da der Elektriker bei einer Anlage die Phase auf das Speicherbehältergehäuse geklemmt hatte)

Problem : der Heizungsbauer muss es machen

 war ein Spaß da der Elektriker bei einer Anlage die Phase auf das Speicherbehältergehäuse geklemmt hatte

 

Echt? Ich hau mich weg.😎 Müsste doch sofort zu einem Kurzschluss führen.

 

Diese Frequenzumrichter beim Aufzug sind unnötig wie ein Kropf. Die sind nur dafür da, dass er etwas sanfter fährt. Ich betreibe noch einen von 1959 mit erster Steuerung und ohne Frequenzumrichter. Läuft einwandfrei und es geht nichts kaputt.😀😎

 

Du kannst ihn aber reparieren lassen:

Gründe für Reparieren anstatt Austauschen (lift-journal.de)

 

Gruß
Heizing

Wir haben , da wir gottseidank den genauen Blitzzeitpunkt haben, schon die Kostenübernahmebestätigung durch die Versicherung ...

 

Also ... hab mir mal die IC Dokus durchgesehen ... OHNE externe Schutzbeschaltung vertragen die nur +/-50V.

Im IC ist kein Schutz (TS721A).

 

Um zu Überprüfen ob die Therme (Master) sendet: Oszi an den Bus, dort sollte mit 1200Baud eine Spannungsabsenkung zu sehen sein.

so wie hier : https://user-images.githubusercontent.com/35402475/46307892-7efd8b80-c5b8-11e8-84ab-84a1bae2eaf1.PNG

 

Wenn da nix ist, ist wohl der Master (Therme) gestorben.

 

Für den Rückkanal wirds etwas schwieriger: die Clients senden die Antwort per Stromänderung auf dem Bus.

Da müßte man einen Längswiderstand in den Bus am Master einfügen und mit dem Oszi über diesen messen.

 

 

Du kennst dich echt gut aus. Kommst du aus dem Elektronikbereich? Dann kannst du sicher mehr ausrichten als der TD von Viessmann. Die tauschen halt auch nur die Komponenten.

Gruß
Heizing

Bei DEHN bin ich für den Überspannungsschutz fündig geworden:

DEHNconnect
DCO SD2 MD 48 (917 942)

begrenzt die Spannung zwischen den 145'er Leitern und hat Funkenstrecken zu PE ...

 

siehe https://www.dehn.de/sites/default/files/media/files/ueberspannungsschutz-m-bus-wpx020-d.pdf

 

Ich vermute, dass da ein normaler Überspannungsschutz in der Verteilung schon gereicht hätte. Gibt es auch von Dehn.

Gruß
Heizing